Der Internationale Helmut Deutsch Liedwettbewerb ist Wiens erster und einziger regelmäßig stattfindender Wettbewerb für Sänger/innen, der sich ausschließlich dem Liedschaffen österreichischer Komponisten widmet. Neben berühmten Namen wie Schubert, Wolf und Mahler liegt der Fokus jeweils auch auf einem in seiner Bekanntheit verblassten, jedoch unvergessenen Tondichter. Der Wettbewerb findet 2021 bereits zum dritten Mal statt. Er soll jungen Talenten eine Starthilfe in ihren Karrieren und die Möglichkeit bieten, sich vor einem kritischen Publikum zu beweisen.

Helmut Deutsch

Helmut Deutsch zählt zu den gefragtesten und erfolgreichsten Liedbegleitern der Welt. In Wien geboren, studierte er am Konservatorium, an der Musikakademie und der Universität seiner Heimatstadt, erhielt den Kompositionspreis der Stadt Wien und wurde mit 24 Jahren Professor. Schon in seiner Studienzeit konzentrierte sich sein Hauptinteresse auf das Lied, daneben aber betätigte er sich durch mehrere Jahrzehnte als Kammermusiker in allen erdenklichen Formationen mit vielen Instrumentalisten von Weltrang. Seine internationale Karriere als Liedbegleiter begann mit der Sopranistin Irmgard Seefried, wichtigster Sänger seiner jungen Jahre aber wurde Hermann Prey, dessen fester Partner er für zwölf Jahre in mehreren hundert Konzerten war. In weiterer Folge arbeitete er mit einem Großteil der bedeutendsten Liedsänger zusammen und spielte in allen wichtigen Musikzentren der Welt. Helmut Deutsch war Professor für Liedgestaltung in Wien, Salzburg, Frankfurt und München, gibt weltweit Meisterkurse und ist Juror in zahlreichen internationalen Wettbewerben.

Wettbewerb

Vorzubereiten ist folgendes Repertoire (verbindlich):

  • 6 Lieder von Franz Schubert (keine Lieder aus den Zyklen)
  • 6 Lieder von Hugo Wolf
  • 4 Lieder von Gustav Mahler
  • 4 Lieder von Alexander von Zemlinsky

Bereits gesungene Lieder dürfen in späteren Runden nicht wiederholt werden. Transpositionen sind zugelassen. Die Lieder müssen auswendig (ohne Noten) gesungen werden.

Zur Anmeldung

Ablauf

Runde 1:
Montag, 06. September 2021 & Dienstag, 07. September 2021

Zeiten werden noch bekannt gegeben (NICHT öffentliche Veranstaltung)

  • 2 Lieder nach eigener Wahl aus dem eingesandten Repertoire
  • mind. 2 verschiedene Komponisten
  • Programmdauer: max. 10 Minuten

Runde 2:
Mittwoch, 08. September 2021 & Donnerstag, 09. September 2021

Zeiten werden noch bekannt gegeben. Öffentliche Veranstaltung.

Insgesamt 4 Lieder:

  • 2 Lieder nach eigener Wahl aus dem eingesandten Repertoire
  • 2 Lieder nach Wahl der Jury
  • (davon verpflichtend 1 Lied von A. v. Zemlinsky)
  • Programmdauer: max. 15 Minuten

Runde 3/Finale:
Samstag, 11. September 2021

19:00. Öffentlich – Um Anmeldung wird gebeten. (office@hd-lied.net)

Insgesamt 6 Lieder:

  • 3 Lieder nach eigener Wahl aus dem eingesandten Repertoire
  • 3 Lieder nach Wahl der Jury
  • (davon verpflichtend 2 Lieder von A. v. Zemlinsky)
  • Programmdauer: max. 25 Minuten

Alle Runden finden im Schlosstheater Schönbrunn
(Schönbrunner Schloßstraße 47, 1130 Wien) statt.

Das Notenmaterial wird von der mdw zur Verfügung gestellt sofern nicht verfügbar.

Jury

HELMUT DEUTSCH
(Pianist, Juryvorsitz)

Helmut Deutsch zählt zu den gefragtesten und erfolgreichsten Liedbegleitern der Welt. In Wien geboren, studierte er am Konservatorium, an der Musikakademie und der Universität seiner Heimatstadt, erhielt den Kompositionspreis der Stadt Wien und wurde mit 24 Jahren Professor. Schon in seiner Studienzeit konzentrierte sich sein Hauptinteresse auf das Lied, daneben aber betätigte er sich durch mehrere Jahrzehnte als Kammermusiker in allen erdenklichen Formationen mit vielen Instrumentalisten von Weltrang. Seine internationale Karriere als Liedbegleiter begann mit der Sopranistin Irmgard Seefried, wichtigster Sänger seiner jungen Jahre aber wurde Hermann Prey, dessen fester Partner er für zwölf Jahre in mehreren hundert Konzerten war. In weiterer Folge arbeitete er mit einem Großteil der bedeutendsten Liedsänger zusammen und spielte in allen wichtigen Musikzentren der Welt. Helmut Deutsch war Professor für Liedgestaltung in Wien, Salzburg, Frankfurt und München, gibt weltweit Meisterkurse und ist Juror in zahlreichen internationalen Wettbewerben.

KS. GABRIELE FONTANA
(Sopran)

KS Univ. Prof. Gabriele Fontana debütierte 21-jährig als Pamina in Frankfurt, war Mitglied des Opernstudios der Wiener Staatsoper, und ist Preisträgerin des Int. Bach Wettbewerbs/Leipzig und des Tauber Memorial Preises/London. Die frühe Karriere brachte sie an die Hamburger Staatsoper, wo sie sich u.a. Pamina, Konstanze, Sophie/ Rosenkavalier, Contessa, Fiordiligi und mit großem Erfolg Sophie Scholl in Udo Zimmermanns „Weißer Rose“ sang. Eine internationale Karriere brachte sie an die großen Bühnen Europas, Amerikas und Asiens, wo sie sich mit Partien des Lyrisch-dramatischen Sopranfaches wie Kaiserin, Chrysothemis, Marschallin, Senta und Fidelio profilierte. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Blomstedt, Boulez, Barenboim, Davis, von Dohnanyi, Haitink, Leinsdorf, Mazur, Mehta, Sawallisch und Welser-Möst u.a. zusammen. 2006 debütierte sie bei den Bayreuther Festspielen unter Thielemann.

Eine breite Discographie dokumentiert die Karriere von Gabriele Fontana, wie Lieder Recitals, Bach- Kantaten, Operngesamtaufnahmen von Arabella, Rheingold, Fledermaus, Moses und Aron sowie die 1. Gesamtaufnahme der Lieder von C. Schumann. 1998 wurde ihr der Berufs-Titel Kammersängerin verliehen.

Seit 2007 war sie o. Professorin für Lied und Oratorium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und hält Meisterklassen in New York, Washington, Hamburg, England, Savonlinna, Amsterdam, Tokio, Taiwan.

© Katharina Schiffl

PROF. MECHTHILD BARTOLOMEY
(Künstlerische Leitung Attergau Kultur)

Mechthild Bartolomey wurde in Innsbruck geboren und studierte Musik- und Gesangspädagogik, sowie Germanistik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst und Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Architektur des frühen 20. Jahrhunderts an der Universität Wien. Sie war Chorsängerin im Wiener Singverein, dem Chor des Wiener Musikvereins und arbeitete regelmäßige mit Herbert von Karajan bei sämtlichen großen Chorwerken der Literatur. Später war sie langjähriges Mitglied des international renommierten Arnold Schoenberg Chores, mit enger Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt. 2004 bis 2007 war sie künstlerische Leitung des Musikfestivals im Castello di Duino, Italien. Seit 2009 ist Mechthild Bartolomey künstlerische Leiterin der Attergau Kultur. Sie ist für die musikalische Programmgestaltung und Organisation des „Josefstädter Neujahrskonzertes“ im Theater in der Josefstadt, künstlerische Leitung der jährlichen Benefizveranstaltung von Franz Hilf! (Franziskaner für Menschen in Not), für die literarischen Konzepte für die Programme MARLENE und ALLES LIEBE mit der Schauspielerin Ursula Strauss und dem Duo BartolomeyBittmann und für zahlreiche musikalisch-literarische Programme wie „Sprachlos“ mit Karl Markovics, „Tod&Auferstehung“ und „Lieder ohne Worte“ mit Peter Simonischek zuständig. Sie ist an einem regelmäßigen Austausch und Zusammenarbeit mit Veranstaltern der österreichischen Kulturszene, darunter Carinthischer Sommer und Neuberger Kulturtage beteiligt. Seit 2020 Mitarbeit bei der künstlerischen Programmgestaltung des von Michael Niavarani und Georg Hoanzl ins Leben gerufene „Theater im Park“ in Wien.

© Lukas Beck

MAG. ESTHER SCHOLLUM
(Leiterin der Opern- und Konzertagentur Esther Schollum Artists’ Management)

Nach Abschluss des Dolmetsch-Studiums (Französisch, Spanisch) und zehn Jahren Berufserfahrung in den Bereichen Veranstaltungsorganisation, Pressearbeit, Kommunikation und Erwachsenenbildung gründete Esther Schollum 1992 die Opern- und Konzertagentur Esther Schollum Artists’ Management und ist seither als Künstlervermittlerin international selbständig tätig. Seit 2013 ist sie als Lehrbeauftragte an mehreren Musikuniversitäten (MDW, KUG, Mozarteum Salzburg) tätig und vermittelt jungen Künstlern Praxiswissen zum Berufseinstieg und zur Zusammenarbeit mit Agenturen und Veranstaltern.

© Akvile Sileikaite

CHRISTOPH BERNER
(Pianist, Professor für Liedgestaltung und Kammermusik an der Hochschule Zürich (ZHdK))

Der in Wien geborene Pianist hat sich durch den Sieg beim Bösendorferwettbewerb 1995, den 2. Preis beim Internationalen Beethovenwettbewerb 1997, den Mozart- und Schumannpreis beim Geza-Anda-Concours 2003, sowie durch seine internationale Konzerttätigkeit einen Namen gemacht. Kritiker preisen besonders seine enorme stilistische Bandbreite und musikalische Vielseitigkeit. Als Solist war er mit dem Moskauer Tschaikowsky Orchester, dem Orchestre National du Capitole de Toulouse, der Dresdner Philharmonie, der Philharmonie Bergen und dem Mahler Chamber Orchestra  unter Dirigenten wie Neeme Järvi, Michel Plasson, Rafael Frühbeck de Burgos, Vladimir Fedosejev und Thomas Zehetmair zu hören. Zu seinen regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen u.a. die Geigerinnen Leila Schayegh und Julia Schröder, die Cellisten Marko Ylönen und Roel Dieltins, die Klarinettistin Laura Ruiz Ferreres und das Alban Berg Ensemble, Wien. Die jahrelange Zusammenarbeit mit dem Tenor Werner Güra –  das Duo ist regelmässig zu Gast  bei Festivals wie der Schubertiade Schwarzenberg, dem Rheingau Musik Festival, dem Edinburgh Festival, dem Kissinger Sommer , den Dias da musica, Lissabon – ist durch eine Reihe vielfach ausgezeichnter Aufnahmen bei harmonia mundi dokumentiert.      Darüber hinaus ist Christoph Berner mit SängerInnen wie Marlis Petersen, Anke Vondung, Bernarda Fink, Genia Kühmeier, Markus Werba , Markus Eiche und Florian Boesch aufgetreten. Seit 2014 ist er Professor für Liedgestaltung und Kammermusik an der Zürcher Hochschule der Künste.

MICHAEL KRAUS
(Leitung des Opernstudios, Wiener Staatsoper)

Michael Kraus wurde in Wien geboren. Er studierte an den Musikhochschulen von Wien und München. Nach Anfängerjahren in Ulm und Aachen war er an der Volksoper, später auch an der Wiener Staatsoper engagiert. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich eine rege Gastiertätigkeit, die Michael Kraus u.a. an die Opernhäuser von Berlin, Hamburg, München, Mailand, Paris, London, San Francisco, Barcelona, Amsterdam, zu den Salzburger Festspielen und zum Glyndebourne Festival geführt haben. Dabei arbeitete er mit zahlreichen namhaften Dirigenten wie u.a. mit Nikolaus Harnoncourt, Sir Simon Rattle, Christian Thielemann, Ingo Metzmacher und Kirill Petrenko sowie Regisseuren wie Harry Kupfer, Stefan Herheim und Calixto Bieito zusammen. Mit den Wiener Philharmonikern unter Sir Georg Solti nahm Michael Kraus den Papageno in der “Zauberflöte” auf. Dem folgten seither zahlreiche weitere Operngesamtaufnahmen (u.a. die Titelrolle in „Der Kaiser von Atlantis“ von Viktor Ullmann). Neben seiner Operntätigkeit ist Michael Kraus auch ein gefragter Konzert- und Liedsänger.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist Michael Kraus auch künstlerischer Leiter des neugegründeten Studios der Wiener Staatsoper.

THOMAS MITTERMAYER
(Künstlerisches Betriebsbüro, Musikverein Wien)

Thomas Mittermayer (Künstlerisches Betriebsbüro, Musikverein Wien) wurde 1970 in Melk/Donau geboren. Nach einer wirtschaftlichen Ausbildung studierte er Katholische Kirchenmusik, Gesang, Orgel, Klavier und Ensembleleitung, und hatte diverse Korrepetitionstätigkeiten. Thomas Mittermayer ist derzeit Vizepräsident des Arnold Schoenberg Chores, und seit 1995 beschäftigt bei der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Künstlerischen Betriebsbüro. Er ist als Juror bei diversen Wettbewerben im In- und Ausland tätig.

Preise

Preise 3. Internationaler Helmut Deutsch Liedwettbewerb

1. Preis: 10.000 Euro – zur Verfügung gestellt von der WCN – World Culture Networks GmbH

2. Prize: 5.000 Euro – zur Verfügung gestellt von der mdw

3. Preis: 2 goldene Philharmoniker Münzen im Wert von 3.000 Euro – zur Verfügung gestellt von der Münze Austria

Der/Die Sänger/in wird eingeladen, gemeinsam mit Helmut Deutsch Konzerte in der Saison 2021/22 zu geben. MuTh, Deutsche Oper Berlin, Konzerthaus Berlin

Sonderpreise Pianist/innen
zur Verfügung gestellt von der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

1. Preis: 5.000 Euro

2. Preis: 4.000 Euro

3. Preis: 3.000 Euro

Sowie zusätzlicher mdw-Sonderpreis in Höhe von 1.500 Euro.

Anmeldung

Der Internationale Helmut Deutsch Liedwettbewerb ist ein Wettbewerb für Sänger/innen mit einer Altersgrenze von 32 Jahren. Es kann ein/e Pianist/in über das Anmeldeformular mitangemeldet werden. Wenn keine Daten bei „Piano“ ausgefüllt werden, wird ein/e Pianist/in der mdw zur Verfügung gestellt. (Anmeldung eine/r/s Pianist/in ohne Sänger/in ist nicht möglich.)

Die Teilnahme an der Vergabe der Sonderpreise für Pianist/innen erfordert zusätzliche Unterlagen bei der Anmeldung, sowie ebenfalls die Bezahlung der Anmeldegebühr. Die Altersgrenze beträgt 32 Jahre.

Die Anmeldefrist für den Wettbewerb läuft von bis 15.08.2021.

Die Anmeldegebühr für Sänger/innen (oder: Teilnahme an Sonderpreise Pianisten) beträgt 120 Euro und ist auf folgendes Konto zu überweisen:

World Culture Networks GmbH
Bank Austria
IBAN: AT22 1200 0506 7006 7093
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: HD Lied – NACHNAME

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung bis spätestens 15. August 2021 per Mail an anmeldung@hd-lied.net mit folgenden Anhängen:

  • Anmeldeformular (vollständig ausgefüllt mit oder ohne Pianist/in) und Datenblatt
  • Wettbewerbsrepertoire-Formular (Auswahl siehe „Wettbewerb“, kann nachträglich nicht geändert werden!)
  • Lebenslauf (max. 200 Wörter, ausformuliert in DEUTSCH als Text)
  • Separates Portraitfoto (hohe Qualität, wenn möglich 300dpi/Farbe)
  • Scan eines offiziellen Dokuments (Reisepass, Personalausweis,…)
  • Überweisungsbestätigung der Anmeldegebühr

Anmeldungen werden nur akzeptiert, wenn sie vollständig und fristgerecht bis Anmeldeschluss (15. August 2021, 23:59 MESZ) eingereicht sind sowie die Anmeldegebühr eingetroffen ist. Die Teilnahmegebühr sowie eingeschickte Dokumente werden nicht zurückerstattet. Für Pianist/innen, die für die Sonderpreise gewertet werden möchten, gelten dieselben Bestimmungen, Fristen und Altersgrenzen.

Download Anmeldeformular

Kontakt

World Culture Networks GmbH
c/o Herr Siwoung Song, MA
Opernring 1/R/608, 1010 Wien
Tel: +43 1 522 6243 82
E-Mail: office@hd-lied.net
www.hd-lied.net

Wettbewerbsleitung
Helmut Deutsch

Organisation
WCN – World Culture Networks GmbH
Geschäftsführerin Hyo Sook Song
General Manager Siwoung Song, MA
Assistant Manager Zoya Anjum

Livestream Finale
mdw

Eine Kooperation der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der WCN – World Culture Networks GmbH

Kooperationspartner

Sponsoren